Situation

Ein starker Verdrängungswettbewerb in der Branche, stark zunehmender Wettbewerb durch Onlinehandel, eine nicht mehr zeitgemäße IT-Landschaft und veraltete Software, unterlassene dringend erforderliche Prozessoptimierungen und eine stark angespannte Finanzlage waren nur einige der Herausforderungen, vor denen das Unternehmen im Jahr ihres 136sten Firmenjubiläums stand. Zahlreiche Managementwechsel, finanzielle Turbulenzen bei der Muttergesellschaft, Vernachlässigung des Online-Handels und eine unstete Vertriebs- sowie Sortimentspolitik haben die Erträge und die Margen des Unternehmens über mehrere Jahre hinweg zurückgehen lassen. Parallel zu dieser Entwicklung brach die Covid-Pandemie aus und die Gesellschaft war aufgrund bestehender Reisebeschränkungen des ausländischen Managements in Deutschland führungslos. Sehr positiv war die Reputation der Marke bei den Endkunden und die Treue der Kunden aufgrund der weiterhin sehr guten Produktqualität sowie die hohe Verbundenheit der Mitarbeiter mit dem Unternehmen.

Auftrag

Vor diesem Hintergrund entschied der Gesellschafter für die Sanierung und Neuausrichtung des Unternehmens einen branchen- und restrukturierungserfahrenen Interim Manager mit General Management Profil einzusetzen und 3T- Advisory zu beauftragen. Aufgabe des Managers war es, das von der Management Holding entworfene Restrukturierungsgrobkonzept auf die spezifisch deutschen Rahmenbedingungen anzupassen, zu verfeinern, ein Gesamtkonzept aus Stabilisierung („Insolvenzvermeidung“), Sanierung und Neuausrichtung zu erarbeiten. In dieser Phase sollte gleichzeitig interimistisch die Führung des Unternehmens als General Manager übernommen werden und zeitgleich das Restrukturierungskonzept umgesetzt werden.

Vorgehen

Das Gesamtkonzept beinhaltete ein umfangreiches Maßnahmenpaket, sowohl auf der Kosten- als auch der Erlösseite, einschließlich der dafür notwendigen Finanzierungs- und Investitionszusagen des Gesellschafters. Auf dieser Grundlage haben wir zuerst die Finanzlage und die Lieferfähigkeit des Unternehmens mittels intensiver Gespräche mit Lieferanten sichergestellt, um dann die Refinanzierung der Kapitalseite in Deutschland einzuleiten und auf Gruppenebene zu unterstützen. Ein wichtiger Baustein des Gesamtkonzeptes war der Wandel des Standortes. zu einem Entwicklungs- und Vertriebszentrum dies beinhaltete auch den eines eigenen Online-Shops. Weiterhin wurden die Nicht- Kernaktivitäten zu den Schwestergesellschaften innerhalb der Gruppe verlagert. Personalmaßnahmen waren unvermeidbar. Nach intensiven und langen Verhandlungen mit Betriebsrat und Gewerkschaft konnte ein Sozialplan mit Interessenausgleich erreicht und der Erhalt des Standortes gem. Gesamtkonzept sichergestellt werden. Der erfolgreiche Abschluss des Sozialplans mit Interessenausgleich war eine wichtige Voraussetzung die Refinanzierung der Gruppe.