Wachstums­finanzierung / Kapitalerhöhung

Problemstellung

Junges, schnell wachsendes Unternehmen aus der IT und Beleuchtungstechnik, mit Niederlassungen in den USA und UK, benötigt Eigenkapital zur Finanzierung des Weiteren Wachstums.

Ausgangssituation

  • Der Gründer hatte das Unternehmen aus eigenen Mitteln, Bankenfinanzierungen und mit – durch unsere Hilfe – gewährten Beteiligungsfinanzierungen aufgebaut und strategisch durch den Zukauf von Patenten weiterentwickelt.
  • Aufgrund der schnell gewachsenen Strukturen wies die Unternehmensgruppe teilweise unklare Organisationsstrukturen und durch das Wachstum mittelfristig ausgereizte Banklinien auf.
  • Um das Wachstums- und Ertragspotential in den kommenden Jahren zu erreichen und um die Wettbewerber durch neue Patente auf Abstand zu halten, hatte das Unternehmen einen mittelfristig nicht gedeckten Kapitalbedarf für das eigene Working Capital sowie für anstehende Investitionen.
  • Der Gründer war bereit neue Gesellschafter aufzunehmen und ggf. die Mehrheit abzugeben. Eine breite Ansprache von Investoren war nicht gewünscht.
  • Das Management und der Gründer hatten kaum Zeit neben dem Tagesgeschäft sich um weiteres Wachstumskapital zu kümmern.

Lösungsansatz und Vorgehen

  • Analyse des Unternehmens basierend auf der vorliegenden Unternehmensplanung und Festlegung des notwendigen Kapitalbedarfs für die nächsten Geschäftsjahre in Abstimmung mit dem Gründer und Management.
  • Bewertung des Unternehmens zur Ansprache der Investoren
  • Ansprache einer kleinen Gruppe von Investoren und Verhandlungen über einen möglichen Einstieg
  • Organisation und Begleitung eines limitierten Due Diligence
  • Verhandlung mit Investoren über die Key-Terms und über die Kaufvertragsentwürfe in Zusammenarbeit mit den Rechtsanwälten
  • Laufende Kommunikation mit Investoren, Gründer und Management

Ergebnis

  • Erfolgreiche Einwerbung von Eigenkapital im Rahmen einer Mehrheitsbeteiligung durch einen strategischen Investor
  • Stärkung der Bilanzstruktur durch Zufuhr von Eigenkapital als Grundlage für die Aufnahmen von weiterem Fremdkapital
  • Verstärkung des Managements durch einen erfahrenen CFO